Gedanken über Comics,
grafische Literatur
und den ganzen Rest

Die Zelte kommen wieder

19. Internationaler Comic-Salon Erlangen 2020
Damit konnte man nicht unbedingt rechnen: Der Internationale Comic-Salon Erlangen findet auch 2020 wieder in Zelten in der Innenstadt statt.

Eigentlich war es ja nur eine Notlösung: Weil der angestammte Veranstaltungsort des Internationalen Comic-Salons, die Heinrich-Lades-Halle, letzten Sommer wegen Sanierungsarbeiten nicht verfügbar war, zog der Salon um in die Innenstadt von Erlangen. Künstler und Verlage präsentierten sich in drei Zelten, die auf zentralen Plätzen aufgestellt wurden; die begleitenden Ausstellungen, Vorträge und Gesprächsrunden verteilten sich auf öffentliche Gebäude in der direkten Umgebung.

Die Ankündigung war damals von viel Skepsis begleitet. Der Begriff des Zelts klang in vielen Ohren doch sehr prekär und ließ Hitze, Kälte und im Wind davonfliegende Comics befürchten. Tatsächlich kam alles ganz anders: Die Zelte erwiesen sich als robuste, gut klimatisierte Leichtbauten, und durch die sichtbare Präsenz mitten in der Stadt gewann der Salon eine ganz neue Qualität. Mehr denn je belebten bunte Grüppchen von Comicfans das Stadtbild. Und umgekehrt schienen viele Einwohner von Erlangen zum ersten Mal so richtig zur Kenntnis zu nehmen, welche spannende und lebendige Veranstaltung ihre Stadt alle zwei Jahre beheimatet. Etliche von ihnen wagten dann auch selbst einen Blick in die Zelte und trugen so dazu bei, dass der 18. Comic-Salon mit über 30.000 Besuchern der bisher erfolgreichste überhaupt wurde.

Beim Camping gefährlich, beim Comic-Salon ein gutes Zeichen: Schlangen vor dem Zelt

Vor diesem Hintergrund hat der Stadtrat von Erlangen im vergangenen Monat mit großer Mehrheit entschieden, den Comic-Salon auch 2020 als „Zeltsalon“ stattfinden zu lassen – und das trotz deutlich höherer Kosten: Durch die Miete für die Zelte, die erforderliche Klimatisierung und einen größeren Personalbedarf erhöht sich der von der Stadt getragene Kostenanteil für den Salon von 450.000 auf 600.000 Euro. Trotz gegenwärtig guter Kassenlage ist das eine beträchtliche Investition für eine Stadt von der Größe Erlangens – und damit ein starkes Zeichen dafür, welchen hohen Stellenwert der Comic-Salon bei Stadtrat und Verwaltung genießt.

Oase der Ruhe im Festivaltrubel: der Schlossgarten

Im Internet wird die Entscheidung zwischenzeitlich fleißig kommentiert, z.B. hier, hier und hier. Vereinzelt sind dabei kritische Stimmen zu hören – und zugegebenermaßen gab es bei der letzten Auflage auch manches, was noch nicht optimal gelöst war. So ging es zeitweise in den Gängen sehr beengt zu, insbesondere, wenn an den Ständen Signierstunden stattfanden. Und auch für die souveränsten Zeichner ist es eine Herausforderung, ordentliche Arbeit abzuliefern, wenn der Boden unter dem Zeichentisch jedesmal zu schwingen anfängt, sobald jemand vorbeigeht. Insgesamt überwiegt in den Diskussionsforen aber deutlich die Vorfreude. Insbesondere die Künstler und Verlage, die sich schon geäußert haben, freuen sich darauf, auch 2020 wieder Teil des öffentlichen Lebens zu werden. Aber auch bei den meisten ganz normalen Besuchern findet die freundliche Zeltstadt-Atmosphäre offensichtlich mehr Anklang als der Retro-Charme der Lades-Halle.

Mit seiner einzigartigen Atmosphäre lockt der Comic-Salon nicht nur Gäste aus ganz Europa, sondern auch aus fernen Galaxien und fremden Dimensionen an.

Bleibt nur noch ein Problem: Der letztjährige Salon war auch deshalb so schön, weil sich ein großer Teil der Aktivitäten ins Freie verlagerte – vor allem in den sonst häufig im Dornröschenschlaf liegenden Schlossgarten. Er verwandelte sich zum zentralen Treffpunkt der Salongemeinde, in dem man im Schatten der Bäume ausruhen, die neu erworbenen Schätze studieren und die nächsten Programmpunkte planen konnte. Sollte es im kommenden Jahr vier Tage am Stück durchregnen, müssten wir auf diese Attraktion verzichten. Aber so akribisch, wie man sich im Erlanger Kulturamt um die Vorbereitung des Salons kümmert, ist das gute Wetter sicher auch schon organisiert.

Alle Fotos © ALLESFRESSER

Der 19. Internationale Comic-Salon Erlangen findet vom 11. bis zum 14. Juni 2020 statt.